Home Kontakt Sitemap

Praxis für Physiotherapie

Daniela Roos


Ihr kompetenter Partner in Sachen Therapie,
Prävention und Gesundheitsförderung



Kinesio Taping

In den 70-er Jahren entwickelte Dr. Kenzo Kase, ein japanischer Chiropraktiker sein elastisches „Kinesio Tape“ und damit eine neue Form der Tape-Therapie. Das Tape unterstützt die Muskulatur und Sehnen bei der Bewegung im Gegensatz zum herkömmlichen Ruhigstellen durch den klassischen Tapeverband. So erklärt sich auch der Name. Kinesis= Bewegung und Tape= Klebeverband.
Indikation der Schmerztherapie sind muskuläre Beschwerden, Muskelverspannungen oder Blockaden. Sportverletzungen, wie Bänderdehnungen oder Anrisse, Kapselverletzungen aller Gelenke und Entzündungen dieser sowie von Sehnen und Fascien.
Das Kinesiotape besteht in der Oberfläche aus einem Baumwollmaterial, was es in verschiedenen Farben gibt.
Das Tape ist vorgedehnt auf die Trägerfolie aufgebracht und hält durch einen hautfreundlichen Acyrlkleber. Dieser wird von Patienten gut vertragen (auch von Pflasterallergikern).
Der Therapieeffekt entsteht durch die Sinunsrilllen, die auf der Rückseite des Kinesiotapes angebracht sind, denn durch das Aufkleben des Kinesiotapes unter Beachtung der verschiedenen Techniken, wird die Haut angehoben und das Gewebe sowie die Blut- und Lymphgefässe haben mehr Platz. Einblutungen und Entzündungssubstanzen können über die Lymph- und Blutgefässe besser abtransportiert werden. Durch den entstandenen Platz im Gewebe werden die Schmerzreflektoren nicht zusammen gedrückt und geben keine Schmerzsiganle an das Nervensystem weiter. Gelenke bekommen durch diese Therapie eine Unterstützung und Bänder sowie Sehnen werden mit dem Kinesiotape entlastet.
Das Kinesiotape bleibt 7-10 Tage auf der Haut, danach hat es einen Grossteil der Elastizität verloren und sollte erneuert werden. Das Tape ist wasserfest. Die weitere Schmerztherapie mit dem Kinesiotape kann beliebig fortgesetzt werden und hat kein Limit an Behandlungen.