Home Kontakt Sitemap

Willkommen in der Praxis für Physiotherapie

Daniela Roos


Ihr kompetenter Partner in Sachen Therapie,
Prävention und Gesundheitsförderung

Aktionstag gegen Rückenschmerzen am 15. März

Rund 500 Physiotherapeuten informieren am „Tag der Rückengesundheit“ bundesweit über die Möglichkeiten, Rückenbeschwerden vorzubeugen und zu behandeln. In Zweibrücken ist die Praxis für Physiotherapie Daniela Roos, Pirmasenser Str. 97, Dorndorf Gewerbepark mit dabei.

Am 15. März 2012 ist es wieder soweit: „Tag der Rückengesundheit“ – die ideale Gelegenheit, sich beim Physiotherapeuten über die Möglichkeiten von Therapie und Prävention zu erkundigen. Denn mehr als jeder zweite Deutsche leidet mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen. Die Gründe dafür sind vielfältig: stundenlanges, bewegungsarmes Sitzen vor dem Computer, falsches Heben und Tragen von schweren Sachen und mangelnder Ausgleich durch Bewegung können das komplexe Zusammenspiel aus Muskeln, Gelenken, Sehnen und Bändern stören. Als Experten für Rückengesundheit behandeln Physiotherapeuten Rückenschmerzen und helfen darüber hinaus, Rückenleiden vorzubeugen.

Die Praxis für Physiotherapie Daniela Roos bietet an diesem Tag eine Informationsveranstaltung mit praktischem Teil unter dem Titel: „Fit ohne Fitnessstudio!!!“ von 19:00 bis 20:00 Uhr an.
Interessierte können sich auf der Homepage des ZVK unter www.zvk.org über den Rückenaktionstag und die speziellen Angebote der teilnehmenden Praxen informieren. Dort finden sich zudem weitere Informationen zum Thema Rückenschmerzen und zu den Möglichkeiten, mit welchen Maßnahmen Physiotherapeuten helfen können.
15 Februar 2013

Seit Januar 2012 bieten wir unseren Patienten folgende Therapie an:

  • Klangmassage

 

22 Februar 2012


9. Tag der Rückengesundheit am 15. März 2010 „Der Rücken beginnt im Kopf“

(dgk) Mit vielfältigen Aktionen zum Mitmachen und Informieren beteiligen sich in diesem Jahr mehrere hundert Partner am Tag der Rückengesundheit. Unter dem Motto „Der Rücken beginnt im Kopf“ nimmt auch die Physiotherapiepraxis Daniela Roos im Zweibrücker Dorndorf Gewerbepark mit einem Vortrag an dem bundesweiten Gesundheitstag teil. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr in der Praxis für Physiotherapie im 4.OG. Im Anschluss an die etwa einstündige Veranstaltung steht Frau Roos allen Interessierten mit Rat und Tat gerne zur Verfügung.


Bewegung ist das beste Mittel gegen Rückenschmerzen

Häufigste Ursachen für Rückenschmerzen sind Bewegungsmangel, Fehlhaltungen, Muskelverspannungen, einseitige Belastungen oder aber auch unser Verdauungssystem. Dies wird leider all zu oft vergessen. Nichts ist wichtiger als ein gesunder und gut funktionierender Darm. Aber auch schlechte Betten, Stühle oder Schreibtische schwächen den Rücken. Doch selbst wenn es mal zwickt, sollten sich Betroffene nicht auf das Sofa zurückziehen und nichts tun. „Ohne Bewegung baut die Muskulatur ab, der Rücken kann schlechter stabilisiert werden und die Beschwerden nehmen zu“, erklärt Dr. Dietmar Krause, Leiter des Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz e. V., das den Rückentag ins Leben gerufen hat.

 

Körper und Seele in Balance bringen


„Damit Schmerzen erst gar nicht aufkommen, sollte jeder Mensch vorbeugend etwas für seinen Rücken tun“, rät die Physiotherapeutin Daniela Roos. Mit einfachen und effektiven Übungen lassen sich die Muskeln stärken, entlasten dadurch die Wirbelsäule und stützen den Halteapparat. Wer lange nicht aktiv war, sollte sportliche Aktivitäten zunächst unter fachlicher Anleitung beginnen. „Bei vielen Menschen haben sich oft falsche Bewegungsmuster eingeschlichen, die zu korrigieren sind“, sagt die Physiotherapeutin. Aber auch ein mentaler Ausgleich ist notwendig, damit die Muskulatur durch Stress und Überlastung nicht verspannt. Fachleute kennen die besten Entlastungslagerungen oder Entspannungsübungen und vermitteln sie gerne weiter.

 

Weitere Informationen zum Thema und zum Tag der Rückengesundheit finden Interessierte unter www.forum-schmerz.de im Internet.

16 Jan 2008

Schritt für Schritt zu einem gesunden Fuß

Zeitunsartikel1
Seit Sommer 2006 führt Daniela Roos ihre Praxis für Physiotherapie im Dorndorf Gewerbepark
Zeitungsartikel2
Dank ihrer geringen Materialstärke können diese Einlagen praktisch in allen geschlossenen Schuhen getragen werden.

Die Praxis für Physiotherapie Daniela Roos im Dorndorf Gewerbepark hat ihr bestehendes Angebot um die Anfertigung sogenannter propriozeptiver Schuheinlagen erweitert. Diese schulen die Eigenwahrnehmung des Körpers und liefern nach und nach die Information,die er zum Erlernen der richtigen Fußstellung benötigt.

Zweibrücken.Gesunde Füße sind nicht immer nur eine Frage guter Veranlagung – im Gegenteil. Jeder kann bewusst etwas tun – sofern er diszipliniert handelt. In Deutschland leidet beinahe jeder Zweite an einer Fehlstellung seiner Füße, die entweder angeboren ist oder im Laufe der Zeit erworben wurde. Die Ursachen sind vielfältig – doch meist sind falsches Schuhwerk, zu wenig Barfußlaufen und Ähnliches dafür verantwortlich. „Das Problem ist einfach, dass wir die Wahrnehmung für unsere Füße verloren haben – nicht zuletzt wegen der viel zu harten Schuhe, die wir tragen, und der meist zu glatten Böden, auf denen wir laufen“, weiß Daniela Roos aus ihrer langjährigen Erfahrung als Physiotherapeutin zu berichten. „Und wenn die Füße ihre Stabilität verlieren, dann verliert auch der gesamte Körper seinen Halt“, fügt die 33-Jährige hinzu. Dieses Phänomen sei vergleichbar mit der Statik eines Hauses. Stimme die Statik im Keller nicht, entstünden Risse im Dach. „Fast immer treten bei Fehlstellungen des Fußes vielfältige Beschwerdenam ganzen Körper auf, zum Beispiel Verspannungen und Kopfschmerzen“, erklärt die Therapeutin, die sich in ihrer Praxis im Dorndorf Gewerbepark vor allem auf die Ursachenforschung spezialisiert hat. „Mein Ziel ist es, den Patienten auf lange Sicht zu heilen und seine Schmerzen zu lindern. Das geht nur, wenn ich die Ursachen bekämpfe. Wer nur Symptome behandelt, der kann keinen Erfolg erzielen“, ist die Therapeutin überzeugt. „Das funktioniert natürlich nur, wenn der Patient mitarbeitet und diszipliniert ist.“

So arbeitet Daniela Roos ab sofort mit dem revolutionären Einlagesystem „Schuh’n lay“, basierend auf der Prinzip der Propriozeption. „Unter Propriozeption versteht man die Eigenwahrnehmung des Körpers, häufig auch Tiefenwahrnehmung genannt. Der Fuß bekommt durch die Spezialeinlage die Information, die er zum „Erlernen“ der richtigen Fußstellung benötigt“, erklärt die Expertin. „Wer kann sich schon zwingen, bei jedem Schritt von der Ferse über den Kleinzeh zum Großzeh abzurollen. Das ist unmöglich. Also muss man eine Anlage bauen, die dafür sorgt, dass man korrekt läuft und so seine Körperhaltung nachhaltig verbessert“, erklärt Daniela Roos. „Dafür wird ein so genannter „Stein“ in die Sohle eingebaut, darüber hinaus noch weitere Elemente, die der Fußfehlstellung individuell angepasst sind“, beschreibt die Physiotherapeutin das Prinzip. Insgesamt müsse der Betreffende die Einlage eineinhalb Jahre tragen, die ersten sechs Wochen praktisch ununterbrochen. „Nur so kann sich das Fußgewölbe wieder bilden, Disziplin ist hier also unerlässlich“, gibt die Therapeutin zu bedenken und beschreibt die Vorteile dieser Einlage im Vergleich zu festen, schalenförmigen Einlagen.

„Die Anpassung ist einfach und individuell. Die Einlage kann ohne größeren Aufwand an die sich eventuell veränderten Bedürfnisse des Patienten angepasst und jederzeit nachträglich korrigiert werden“, sagt sie. Die Einlage kostet 100 Euro und wird von den Privaten Krankenkassen übernommen. Die gesetzlichen Kassen zahlen in der Regeln einen Teil dazu. Darüber hinaus bietet die Praxis auch Krankengymnastik, Fango, Heiße Rolle, Heißluft, Massage, Lymphdrainage, Rückenschule, Nordic Walking, Ernährungsberatung, Integrale Physikalische Medizin und Craniosakrale Therapie. Als ausgebildete „ErgoPhysConsult“ arbeitet Daniela Roos in der betrieblichen Gesundheitsförderung. Ab November wird sie in diesem Bereich von einer neuen Kollegin unterstützt. Physiotherapeuten mit der Zusatzqualifikation „ErgoPhys-Consult“ – die Ausbildung dauert zwei Jahre – besitzen das Fachwissen, Arbeitgeber in punkto Sicherheit und Gesundheitsschutz von Arbeitnehmern bei der Arbeit umfänglich zu beraten. Ihre Betrachtung garantiert die strukturierte Ursachenforschung und Problemlösung unter physiotherapeutischen Gesichtspunkten. Ziel ist die Verbesserung der muskuloskelettalen Beanspruchungssituation an Arbeitsplätzen.

Praxis für Physiotherapie, Betriebliche
Gesundheitsförderung,
Daniela Roos, Pirmasenser Straße
97, 66482 Zweibrücken, Telefon
(0 63 32) 47 93 86.

13 Januar 2009